ForbiddenCity'1920x540'2

Peking Reiseführer

Jingshan-Park

Jingshan-Park

Der Jingshan-Park (wörtlich Aussichtshügel, auch Kohlehügel) befindet sich gegenüber dem Ausgang der Verbotenen Stadt. Der Park war früher Teil der Verbotenen Stadt, bis in den frühen 1990er Jahren die Mauer niedergerissen und eine Straße durchgezogen wurde, wodurch mehrere Tore und Gebäude zwischen dem Park und dem hinteren Eingang des Palastes zerstört wurden.

Höhepunkte und Reisetipps

Zur nördlichen Seite des Kaiserpalastes gelegen ist der Aussichtshügel, der einst ein privater Park war, zu dem nur dem Kaiser der Yuan-Zeit (1279-1368) Einlass gewährt wurde. Während der Ming-Zeit (1368-1644) wurde ein künstlicher Hügel mit fünf Erhöhungen angelegt, wobei jene Erde verwendet wurde, die für den Bau des Wassergrabens um den Kaiserpalast abgetragen wurde. Auf jeder Erhöhung wurde ein Pavillon errichtet, in dem fünf bronzene Buddhas einen Ehrenplatz erhielten. Vier dieser Statuen wurden von den Truppen der Alliierten Expeditionskräfte entwendet, als sie 1900 nach Peking kamen und der Belagerung der Gesandtschaften ein Ende setzten. 1928 wurde der Aussichtshügel der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Der künstlich angelegte Hügel im Jingshan-Park war früher der höchste Punkt der Stadt. Der Park ist ein schöner Ort für einen Spaziergang, aber was seinen Besuch wirklich lohnenswert macht, ist, dass auf einer Hügelspitze der Tempel des immerwährenden Frühlings (Wanchunting) einen atemberaubenden Panoramablick über Peking und die Verbotene Stadt bietet.

panoramic view of the Forbidden City from atop Coal Hill in Jingshan Park

Der Aufstieg zum Pavillon bedarf rund 10 Minuten. Der Weg ist relativ einfach, beschattet und mit Handläufen versehen, dennoch sind viele Stufen zu steigen. An klaren Tagen lohnt sich der Aufstieg für ein Foto von der schönen Aussicht trotzdem.

Der Tempel an der Spitze des Hügels kann sehr stark besucht sein, besonders bei Sonnenuntergang an einem klaren Tag, wenn viele Besucher die Verbotene Stadt, deren Dächer dann die letzten Lichtstrahlen zurückwerfen, auf Bild zu bannen versuchen.

Nach der Aussicht können Sie, wenn Sie Zeit haben, zurück in die Mitte des Parks gehen, wo Sie in der Regel ältere chinesische Menschen beim Tanz, Gesang von Opern oder Tai Chi-Sport antreffen können.

Informationen zur Zugänglichkeit

Der Park ist für Rollstuhlfahrer leicht zugänglich, um ihn zu erkunden und sich dort zu entspannen. Es gibt auch behindertengerechte WC-Anlagen im Park. Die Panoramaaussicht auf die Verbotene Stadt von den Hügeln aus bleibt Rollstuhlfahrern jedoch verwehrt, da auf dem Weg hinauf zu den Spitzen viele Stufen zu bewältigen sind.

Öffnungszeiten und Ticketpreise

Öffnungszeiten: 06:00-21:00 Uhr (April bis Oktober), 06:30-20:00 Uhr (November bis März)
Eintrittsgebühr: 2 RMB
Durchschnittlich benötigte Zeit für diese Aktivität: 30 Minuten

Beliebte Peking-Touren



TOP